Individuelle Lösungen

Oxyban

Referenzprojekt


 

Produktbezeichnung

Oxyban

 

Geschäftsfeld

Kunststoffverarbeitende Industrie

Kunde

Schlemmer Group

Produzierender Standort

Hassfurt

Herausforderung

Ein Multitalent für mehr Beweglichkeit


 

Bestehende Kühlleitungen bei Spritzgusswerkzeugen erlaubten kaum enge Biegeradien, die allerdings für einen Einsatz im beengten Bauraum innerhalb der Spritzgussmaschine notwendig sind. Darüber hinaus brauchte man eine Lösung für einen Einsatz bei Dauergebrauchstemperaturen.

Spritzgusswerkzeuge müssen grundsätzlich temperiert, bzw. gekühlt werden. Durch die meist sehr hohen Schusszahlen über die Lebensdauer eines solches Werkzeuges, werden die Kühlschläuche entsprechend beansprucht. Bisher kamen für die Werkzeugkühlung bei Spritzgusswerkzeugen ausschließlich glatte, armierte oder dickwandige Schläuche zur Anwendung, in manchen Fällen auch einfachste Gewebeschläuche in Verbindung mit Schlauchschellen. Bei Werkzeug-Temperierungen bis ca. 140°C (bei Verarbeitung von folgenden Kunststoffen: PPS, PPA, PPT, POM, ...) wurde zuvor edelstahlarmierter PFA-Glattschlauch verwendet. Dieser ist jedoch sehr steif, weshalb enge Biegeradien kaum realisierbar waren.

Lösung

Wenig Platz. Wenig Flexibilität.


 

Die bestehenden Kühlleitungen wurden durch OXYBAN-Schläuche mit einer PFA-Wellschlauch Innenseele ersetzt. Sie bieten die geforderte Flexibilität und Biegefähigkeit und werden sowohl für die Werkzeugkühlung, als auch für die Temperierung verschiedenster Kunststoffe eingesetzt..

Die bestehenden Kühlleitungen der Schlemmer Group wurden durch OXYBAN-Schläuche ersetzt, welche eine sehr hohe Flexibilität aufweisen. Je nach Schichtaufbau erfüllen sie ein großes Anforderungsspektrum und sind ideal nach Kundenwünschen individualisierbar.

  • Hochflexibel, montagefreundlich und langlebig
  • Druckfest
  • Kompatible Anwendung durch mitgelieferte Hasko-Verschraubungen an den Schlauchenden
  • Schlauchummantelung aus Edelstahlgeflecht
  • Temperaturbeständig bis zu 240°C

Der Anschluss im Werkzeug wurde beim OXYBAN zurückgesetzt, um ein störendes Überstehen der „männlichen“ Anschlüsse beim Rüstvorgang sowie der Werkzeuginstandhaltung zu vermeiden. Für einen Anschluss der OXYBAN-Schläuche sind entsprechende Verbindungsstücke in die Enden verpresst. Die Konnektierung erfolgt über eine im Bereich Spritzguss standardisierte Anschlusstechnik (Hersteller HASCO).

Ergebnis

Flexibilität auf engstem Raum


Bedingt durch die Materialeigenschaften von PFA, der Innenseele der Schlemmer OXYBAN-Schläuche, kann nun sowohl die Werkzeugkühlung realisiert werden, wie auch die Temperierung für verschiedenste Kunststoffe. Bei einer Dauergebrauchstemperatur von bis zu 240°C bietet der PFA Innenmantel eine optimale Flexibilität und Biegefähigkeit des Schlauches, so dass auch einem Einsatz in dem beengten Bauraum innerhalb der Spritzgussmaschine nichts entgegen spricht.

product picture of an oxyban tube